Suche
  • litschiaugwil

Sisyphos


Wohl jeder von euch kennt die Geschichte aus der griechischen Mythologie des Sisyphos. Der Sohn des Königs Korinth der durch seine Schlauheit und Verschlagenheit dem Tod entgeht. Die Götter waren erzürnt über seinen Frevel und auferlegtem ihm eine Straffe in der Unterwelt. Er musste auf ewig einen Felsbrocken den Berg hinauf rollen. Dieser Stein aber, kurz bevor er oben angekommen ist, wieder hinunterrollt.


Bei uns sind die Götter etwas milder gestimmt, aber auch hier wiederholt sich die Arbeit immer wieder. Die Wiese muss gemäht werden, Blumen und Sträucher gepflanzt und unser Gemüsebeet gejätet und umgegraben werden. Die Rhizome vom Bambus machen auch schon wieder Trieb und wie wir schon ein paar Mal berichtet haben, versuchen wir dieser Pflanze das Leben zu vermissen. Also auch eine Sisyphos Arbeit, die einfach den Alltag ausmacht. Jeder kennt das, man könnte es auch Routine nennen.


Gestern habe ich für unseren Gemüsegarten die ersten Samen in die Anziehtöpfe gesetzt. Das ist neu und noch keine Routine. Ich freue mich jetzt schon auf die Tomaten, Peperoni, Aubergine, Zuccetti und vieles mehr aus unserem eigenen Garten. Eine neue Erfahrung für uns und wir finden wir sollten uns bei Gelegenheit noch ein Gewächshaus oder eine Orangerie kaufen.


Das wäre unser Traum-Gewächshaus :-)


Uns gefallen aber die normalen Gewächshäuser, die es im Internet zu kaufen gibt, überhaupt nicht. Wir finden es sollte auch hier zum Anwesen passen und antik sein. So haben wir schon das nächste Projekt, das wir verfolgen werden. Leider haben wir noch keinen «Schimmer», woher man ein solches Haus mit einem normalen Budget kaufen kann, wir werde euch aber über unsere Erfolge diesbezüglich berichten.

Vielleicht hat jemand von euch eine Idee? Wir nehmen eure Ratschläge gern entgegen.


Nun wünschen wir allen ein wunderschönes Wochenende und geniesst noch etwas die Wärme, den laut Wetterapp wird es nochmals kalt in der Schweiz.


Viele Grüsse


Margrith&Robert



32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Heimat ist, wo die Liebe wohnt, Erinnerungen geboren werden Freunde immer willkommen sind und jederzeit ein Lächeln auf dich wartet. Eine liebe Kollegin, die auch einige Jahre im Ausland gelebt hat, h

Bayonne