Suche
  • litschiaugwil

Nachricht aus Frankreich

Der 11. November ist in Frankreich ein Feiertag, un jour férié. Er erinnert an den Waffenstillstand des ersten Weltkriegs von 1918 und viele Franzosen und Französinnen nützen diesen freien Tag, um etwas Ferien zu machen. Dieses Jahr war das Wetter warm und man konnte den Tag noch bei Sonnenschein und fasst 20 Grad draussen geniessen.


Wir haben den Tag genutzt und vor dem Haus gegraben, um ein Platz mit Bewässerungsschlauch für über 20 neuen Hortensien Pflanzen zu erstellen.

In Sache «Pflanzenkauf und Gärtnereierlebnis» sind wir etwas verwöhnt von dem Angebot in der Schweiz. Ich meine, wenn ich zB. im «Züribiet» bestimmten Pflanzen möchte, geht man zum «Hauenstein». Hier haben wir bis jetzt noch keine solchen «Hauenstein’s» gefunden und das Sortiment in den kleinen Läden befriedigt uns nicht wirklich.

So beschaffen wir unsere Pflanzen halt über einen Online-Handel. Dies klappt sehr gut. M

an kann die Pflanzen auf einen bestimmten Zeitpunkt bestellen und erhält diesen dann mit dem Unternehmen Chronopost direkt nach Hause geliefert.

Wir hoffen, dass die Pflanzen sich jetzt an ihrem neuen Ort wohl fühlen und freuen uns jetzt schon auf die Farbenpracht von der «Diamant Rouge, Dart’s Little Dot und der Harmony».


Drei Feigenbäume wachsen auf unserem Gelände. Ein Baum war dieses Jahr so gross, dass es nicht möglich war die Feigen zu ernten. Der Internet-Pflanzenratgeber hat geschrieben, den Baum im Herbst auf den Baumstumpf zurückzuschneiden, damit man im Frühling die Äste so schneiden kann, dass alle Früchte geerntet werden können. Es hat zwar etwas weh getan den Baum so zu verunstalten, aber wie heisst es doch «wer nicht wag, der nicht gewinnt», oder ein französisches Sprichwort sagt:

"si tu veux une omelette, il faut casser l’oeuf"

Jetzt ragt nur noch den Baumstumpf aus dem Boden und wir werden sehen was daraus wird.


Wir haben im Rahmen des Umbaus, auch einige Fenster und Türen im Haus zu ersetzen. In der Küche wurden diese Arbeiten jetzt Anfangs Woche gemacht. Wir sind sehr froh darüber. Die alten Türen waren nicht dicht und versicherungstechnisch hätte es bei einem Einbruch nicht gereicht. Wir haben bei der Bestellung Wert daraufgelegt, dass die neuen Fester und Türen die «Rundform» der Öffnungen aufnehmen und mehr Licht in das Haus lassen. So, mehr von uns erfahrt ihr wieder nächste Woche.


Wir wünschen allen ein wunderschönes Wochenende und bitte bleibt gesund.


Ganz liebe Grüsse


Margrith&Robert».



49 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Le Parc du Bournat