Baynac et Cazenac

Dieses schöne Örtchen befindet

sich etwa eine halbe Autostunde

von uns. Baynac ist eine

französische Gemeinde mit 550 Einwohner im Département Dordogne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie ist als eines der Plus BeauxVillages de France klassifiziert.

Limeuil

Limeuil liegt an der Dordogne.

Es ist ein kleiner Ort etwas 10 Autominuten von uns. Auch dieser Ort gehört zu den schönsten Orten von Frankreich. Der Fluss fliesst hier sehr langsam und ein Einstieg ist, für die vielen Touristen die eine Kanufahrt gebucht haben, einfach.  

Das kleine Örtchen hat sehr hübsche Cafés und man fühlt sich in das Mittelalter zurück. 

Cadouin

Die Zisterzienser-Abteil und die romanische Kirche gehörten zum Weltkulturerbe der Unesco und ist eine Etappe für die Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago. Cadouin ist ein sehr kleiner Ort bietet aber ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm das ganze Jahr über. Der Ort war letzten Sonntag total verlassen und die Cafés die hübsch rund um die Kirche angesiedelt sind, geschlossen. 

Le jardin de Marqueyssac

Vierzig Autominuten von uns entfernt, liegt der Garten von Marqueyssac. Beim 6 km langen Spaziergang 130 Meter über der Dordogne, erwarten dich Ruhe und ein schon fast mystischen Garten. Jahrhundertealte Buchsbäume werden hier auf 22 Hektaren liebevoll geschnitten und gepflegt. Tausende von Lichtern verwandeln den Garten am Abend in eine Märchenlandschaft und im Sommer finden hier klein Gartenkonzerte statt. Simba hat sich sehr gefreut, dass auch er zum Spaziergang mitdurfte, den Hunde sind erlaubt.

Auf jeden Fall eine Reise wert.

Maison Forte de Reignac

Im Tal de Vézère, in einen Felsen eingebaut, befindet sich das Maison Forte de Reignac. Dieser Felsen hat einige unterirdische Höhlen. Diese wurden schon früh von den Menschen bewohnbar gemacht und im 15. Jahrhundert wurden ein burgähnliches Gebäude daran gebaut und immer wieder ausgebaut. Mich hat die Fertigkeiten der Baumeister beeindruckt. Aber auch der Mut der Bewohner. Es muss im Winter sehr kalt, dunkel und ungemütlich gewesen sein. Der Blick über das Tal ist dafür sehr schön. 

Der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde es im 2006, vorher war es privat bewohnt. Es ist in guten Zustand und ist heute eine Art Museum der Wohnformen vom der Steinzeit bis ins Mittelalter.

Die Besichtigung dauert ca. 45 Min. Man sollte aber ein gutes Gleichgewichtsgefühl haben, die Treppenstufen und Böden sind uneben und abgetragen. Gute Schuhe sind erforderlich. 

Hunde sind erlaubt. 

Village de la  Madeleine

Aussergewöhnliche Naturlandschaft, die zu den am besten erhaltenen des Vésère-Tals gehört, 

Die Madeleine. 

Am Fusse der Klippe, vor 17'000 Jahren, siedelten sich dort unsere halbnomadischen Jäger-Sammler-Vorfahren an. 

Die Ausstellung zeichnet die grosse Entdeckungen der archäologischen Stätte nach: Wandmalereien mit Elfenbein von Mammut, der Bestattung des Kindes der Madeleine, dessen Schmuck aus mehr als 1150 Muscheln durchbohrt ist. Euch erwartet ein Mittelalterliches Dorf, eine gotische Kapelle aus dem fünfzehnten Jahrhundert und die Überreste des Château de Petit-Marzac, das im 13. Jahrhundert erbaut wurde. 

Die Sehenswürdigkeit ist von März bis Oktober offen. 

Hunde sind erlaubt. Besichtigungszeit ca. 1. Stunde. 

Von uns ca. 45 Autominuten entfernt. 

Wanderung Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil

Die Routendauer wird mit 2 Stunden 30 Min angegeben, ca. 10 km und nur 120 Höhendifferenz. Also für Schweizer Verhältnisse eher ein Spaziergang. 

Wenn ihr mehr über diese Wanderung erfahren wollt, lade ich euch ein den Blog vom 11. März 22 zu lesen.